TRAUM UND IDEE     -       und der Traum, frei zu sein


Eine Karte von Mark Twain:     Der Auslöser aller Träume und Planungen.      Vielen Dank Klaus & Miho !!!
Eine Karte von Mark Twain: Der Auslöser aller Träume und Planungen. Vielen Dank Klaus & Miho !!!

"Von innen sieht auch ein Hamsterrad aus wie eine Karriereleiter"     ( Andi )

 

 

 

Eine Geschichte von Freunden......  ( Niederlande 2006 )

 

Ein alter Mann zeigte mir ein leeres Glas und füllte es mit grossen Steinen. Danach fragte er ob dieses Glas voll sei. Ich stimmte ihm zu. Er nahm eine Schachtel kleinere Kieselsteine und schüttete diese ins Glas. Natürlich rollten diese zwischen die grossen Steine. Wieder fragte er ob das Glas voll sei und wieder bejahte ich. Nun nahm der Alte eine Schachtel Sand und schüttete diesen ebenfalls ins Glas.

 

"Ich möchte, dass du erkennst, dass dieses Glas wie dein Leben ist. Die grossen Steine sind die wichtigen Dinge im Leben, Liebe, Familie, Gesundheit...  Die Kieselsteine symbolisieren etwa deine Arbeit, dein Haus, dein Auto. der Sand steht für die kleineren Dinge im Leben. 

Wenn du zuerst Sand in das Glas füllst bleibt kein Platz für die größeren Steine, die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Wenn du deine Energie für die kleinen Dinge aufwendest bleibt nicht mehr genug für die wichtigen, grossen Dinge.

Nimm dir also genug Zeit für die wichtigen Dinge, der Rest im Leben ist nur Sand...."


 

 

DIE CHRONIK :

 

Seit 1995 segeln wir mit BONAFIDE 1 im Isselmeer / NL.

 

Im Frühjahr 2003 sehen wir einen Vortrag der "Seenomaden"

Doris Renoldner und Wolf Slanec aus Österreich.

Die beiden sind gerade von einer achtjährigen Weltumsegelung 

mit ihrer 8 Meter langen "Susi Q" zurück.

Sie geben jetzt Diavorträge........

 

www.seenomaden.at   zu buchen bei :   www.grenzgang.de

   

Dieser Vortrag hat uns so begeistert, dass wir fortan von dieser Idee nicht mehr los kommen.

 

Leben und Reisen mit dem Boot !

 

Das könnten wir auch. Theoretisch kann dies jeder !

"Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg".

Also machen wir einen Plan.........

 

Vier Jahre Vorbereitungszeit sollen reichen.

Die Kinder sollten alt- und selbstständig genug sein.

Als Startzeitpunkt wird der Sommer 2008 angepeilt.

 

Es folgen Sprach- und Erste-Hilfekurse, Seminare und Vorträge.

Über Gesundheit, Ernährung, Lebensmittel, Nautik, Geografie, Elektronik, Materialkunde, Yachtfunk, Navigation...

Es wird gelernt ohne Ende - Abends nach Feierabend ...

 

Erfahrungen, Seekarten, Hafenführer und Reiseberichte wurden gesammelt und alles was irgendwie mit diesem Thema zu tun hat wird aufgesaugt.

Die Webseiten anderer Crews sind eine prima Hilfe.

 

Eine Badarfsplanung, Ausrüstungslisten und Energiebilanzen

werden erstellt.

Die Bonafide wird umgebaut und für Langfahrt aus- und aufgerüstet.

Viel Geld und noch viel mehr Arbeit.

Ganz langsam werden die Pläne konkreter und das Wissen um diese immer fundierter.

So starten wir, wie geplant im Sommer 2008 die erste Etappe

und verlassen Holland - nach 14 Jahren.

 

Auch muss die berufliche Kariere beendet werden.

Der mit Abstand schwierigste Akt.

Eine Firma verkauft man nicht über Nacht.  Abschied von 20 Mitarbeitern

und vielen treuen Kunden - nach 21 Jahren...

Herzblut !

 

Und plötzlich sind wir frei.  Frei wie der Wind.

 

 

Wir wollen jedoch nicht gleich über den Atlantik, sondern erstmal für zwei Jahre die Menschen und Kulturen im Mittelmeer kennen lernen und unter "abgeschwächten" Bedingungen segeln bzw. "reisen". Und lernen.

 

So segeln wir 2008 durch die Biscaja die Atlantikküste hinunter bis an die Algarve.

 

                         Weltumseglers Vordiplom !

 

 

2009 geht´s  bis ins östliche Mittelmeer, nach Marmaris / TR.

 

Zufällig treffen wir auf der kleinen Insel Kastos in Griechenland in einer Taverne beim Essen die "Seenomaden" Doris und Wolf, unsere Vorbilder.  Wie klein ist doch die Welt......

Sie sind auf der Rückreise von Neuseeland nach Slowenien, wo sie ihre NOMAD überholen wollen.

Gegenseitige Einladungen, ein toller Moment.

 

 

Im Frühjahr 2010 geht es für uns wieder zurück bis Sizilien und 2011 die ganze nordafrikanische Küste entlang bis auf die Kanaren.

Danach auf die Kapverden und schließlich über den großen Teich, bis in die Karibik. ( Mai 2012 )

 

EIN WEITERER TRAUM :  

 

Im Herbst 2012 erfüllen wir uns recht spontan einen weiteren, riesigen Traum:

Wir kaufen einen Katamaran.

Im November überführen wir diesen dann von Delaware / USA nach Martinique. 2500sm. Kurz vor Weihnachten, zwischendurch sozusagen.

Nun ziehen wir um,  im Februar 2013 vom Monohull auf den Cat und rüsten diesen in Martinique und Trinidad für Langfahrt aus und bauen vieles um.

 

Ab März 2013 geht es auf dem CAT durch Venezuela nach Curacao.

Im Folgejahr 2014 den gesamten Antillenbogen entlang bis Cuba.

Ein sozialistisches Highlight für drei Monate.

Anschliessend über die Caymann Islands nach Guatemala in den Rio Dulce.

Ein tolles Jahr voller Kontraste !!

Über Honduras und Kolumbien erreichen wir 2015  Panama und verbringen fast zwei Monate bei den Kuna-Indianern in den

SAN BLAS INSELN.

 

Da es in PANAMA aber zu feucht und die Gewittertätigkeit während der Regenzeit zu heftig ist, entschliessen wir uns kurzerhand, durch den Panamakanal in den Pazifik und über die Galapagos Inseln nach französisch Polynesien zu segeln. Insgesamt 5300sm, ab Galapagos drei ganze Wochen Nonstopp.

 

Schön, wenn man Zeit hat !!

 

Die Segelsaison 2016 verbringt man gänzlich zwischen den Gesellschaftsinseln französisch Polynesiens um im Folgejahr über Niue bis nach Tonga weiter zu segeln.

 

 

Es ließt sich schon fast wie ein Reisekatalog.


Ganz langsam wollen wir reisen.... Irgendwann sind wir dann rum.

Es ist schon ein Unterschied ......      Während des Umzugs in Martinique / France, West Indies
Es ist schon ein Unterschied ...... Während des Umzugs in Martinique / France, West Indies

Gesehen in Port of Spain / TRINIDAD  06/2013
Gesehen in Port of Spain / TRINIDAD 06/2013
Schon alleine für dieses Bild:  Abgestellt auf 14 Baumstämmen - Winterlager in Marmaris / TR
Schon alleine für dieses Bild: Abgestellt auf 14 Baumstämmen - Winterlager in Marmaris / TR

Man kann das Reisen nur geniessen, wenn man weiß wo man zuhause ist .

Nicht nur wir freuen uns: Endlich mal wieder zu hause !!!
Nicht nur wir freuen uns: Endlich mal wieder zu hause !!!