2007

Im Innenhafen der Insel Borkum  Aug. 2007
Im Innenhafen der Insel Borkum Aug. 2007

Ein Probetörn im Sommer 2007.........

Leuchtturm in den westschwedischen Schären bei totaler Flaute
Leuchtturm in den westschwedischen Schären bei totaler Flaute

Ist das möglich ? ...Leben auf engem Raum ? ....Für länger ?

DÄNEMARK
DÄNEMARK

Auf der dänischen Insel Anholt treffen wir einen älteren Seebären der offenbar hier hängen geblieben ist.

Ihm erzählt Andi seinen Traum und sofort ist der alte Mann in seinem Element:

Er erzählt wie er früher Boote über den Atlantik gesegelt hatte, wie der Radiosender fernab von geschützen Ufern eine Sturmwarnung ausgegeben hat.

Ein Worst-Case-Szenario das auch kurze Zeit später eingetreten ist:

Zwischen Portugal und den Azoren, mitten auf dem Atlantik, mit beängstigenden Windstärken und riesigen Wellen.

Er erzählt von gefährlichen, extrem starken Strömungen und gefährlichen Klippen, denen man nur nicht zu nah kommen darf, aber auch von der langgestreckten, hohen, gemütlichen Atlantikdünung in der es sich bei ruhigem Wetter bestens segeln lässt.

 

Was ihr hier macht, könnt ihr getrost vergessen“ sagt er, der Atlantik

ist eine ganz, ganz andere Welt“.

Wir würden den Reeds brauchen, das Kompendium für atlantische Küsten, Gezeitenkarten und Strömungstabellen,

wir sollten gut rechnen und auch funken können und unser Schiff wirklich gut beherrschen.  Zu jeder Zeit zu 100% funktionieren können....

 

 

 

 

 

 

Wir sind schwer beeindruckt und haben nicht nur Respekt sondern sogar etwas Angst.

 

Andererseits verspricht er uns wunderschöne Sonnenauf- und untergänge. Dazwischen nur die endlose See.

Einsame Buchten mit hellblauem, kristallklarem Wasser und traumhafte, palmengesäumte, einsame Strände.

 

Klischees ?

 

Wir sind verunsichert....

Dennoch - alles zusammen hört es sich für uns an wie eine Aufforderung zum Aufbruch.

 

Aus unseren Überlegungen werden konkrete Pläne.......


 

 

2007 ......nur ein paar Wochen nach der Rückkehr von unserer Probetour:

 

In den Herbstmonaten montieren wir Unmengen an Ausrüstung.

Alles Mögliche, eben das was man so braucht, zum Langzeitsegeln über grosse Entfernungen.

Danach ausprobieren, einstellen, nachjustieren.  Es dauert lange bis man alles richtig bedient bekommt....

 

Unsere erste grosse Tour führte uns über die Nord- und Ostsee und

war ein guter,  realistischer Test mit ordentlich Wind.

Leider jedoch ziemlich unter Zeitdruck, denn wir hatten nur fünf Wochen Zeit. Da läuft im Hinterkopf ständig die Uhr...

Urlaub ist leider immer nur begrenzt verfügbar.

 

Auf der Holländischen Insel Vlieland warteten wir anfangs geduldig den Durchzug eines Sturmtiefs ab, mit Wind um die 8 Bft......

Nach 4 Tagen ging es raus auf die Nordsee. Bei 3m Seegang und immer noch 6 Bft. Drei Tage später erreichten wir Thyboroen in Dänemark und fuhren später durch den Limfjord quer durch Jüttland. Flache Landschaft, grüne Hügel. Nette, freundliche Menschen in wirklich kleinen Minihäfen.....

Es folgten Göteborg, Kopenhagen, Insel Mön, Fehmarn, Kiel,

Cuxhafen und Insel Borkum.

Leider war das Wetter viel zu kalt ! Und es gab überall unglaublich viele Quallen, so dass wir nicht ins Wasser wollten...  

Nur ein einziges Mal - und auch nur ganz kurz.... bei 15° C.

 

 

 

Nach drei Tagen und drei Nächten auf der Nordsee:  Sicher und fest in Tyboroen / DK
Nach drei Tagen und drei Nächten auf der Nordsee: Sicher und fest in Tyboroen / DK
Limfjord: Im winzigen Hafen von Venoe / DK    ( 54 Inselbewohner )
Limfjord: Im winzigen Hafen von Venoe / DK ( 54 Inselbewohner )
SCHWEDEN
SCHWEDEN

Über die Insel Laesö/DK geht es quer über die Ostsee, durch unendlich viele Schären bis nach Göteborg/S am Götakanal.

Noch in Dänemark pausen wir eine Seekarte ab um sicher durch die Einfahrt nach Göteborg navigieren zu können.

Es gibt dort viele grosse Steine, schier unsichtbar in schwarzem Wasser...die Schären.

 

Eine ganze Woche liegen wir im GKSS-Langedrag, weil es übermässig stark bläst. 7 BFT !

Fast täglich fahren wir mit den Fahrrädern die 6km bis nach Göteborg in die Stadt. 

Interessant, die vielen uralten Fassaden.....

Die Stadt lebt und pulsiert !

Lohnenswert !! Göteborg hat uns gefallen !

 

Ein Grossteil der schwedischen Küstenbebauung besteht aus Leuchttürmen
Ein Grossteil der schwedischen Küstenbebauung besteht aus Leuchttürmen
Einfahrt Richtung Göteborg / Schweden
Einfahrt Richtung Göteborg / Schweden
DEUTSCHLAND
DEUTSCHLAND

Weiter geht es über die dänische Insel Anholt nach Helsingoer ins schwedische Helsingborg.

 

Nach einem mehrtägigen Aufenthalt in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen ssgeln wir entlang der Kreidefelsen von Insel Mön/Dänemark bis auf die deutsche Insel Fehmarn.

 

Besuch bei Freunden:  

Edgar und Mel leben seit beinah 10 Jahren hier auf Fehmarn. 

Das erste Mal seit 1995 ist unser Boot wieder in Deutschland. Wie ungewohnt.

 

Durch den Nord-Ostsee-Kanal mit einer Länge von 99 km geht es

quer durch Norddeutschland von der Ost-in die Nordsee.

Am späten Nachmittag erreichen wir mit einem Speed von mehr als 10kn, bei ablaufender Tiede Cuxhafen.

 

Um den Durchzug eines erneuten Tiefdrucksystems abzuwarten bleiben wir erst einmal hier und richteten uns ein, in dieser kleinen, gemütlichen Urlaubsstadt.

Um uns herum wird das Cuxhafen-Hafen-Fest veranstaltet. Bootsbesichtigungen, Tonnenleger, Stückgutfrachter aber auch 

Showeinsätze der Seenotretter......

Ein überaus interessantes Programm.

 

 

Nach einer Woche Cuxhafen segeln wir die restlichen 118sm bis nach Borkum und machten gleich neben dem alten Museums-Feuerschiff "Borkumriff" fest. 

 

Über die Stande-Mast-Route erreichen wir eine Woche später wieder unseren Heimathafen Lemmer.

 

Game over - Urlaub zu Ende, viel zu schnell....wie schade!

 

Essence:

Ein Leben auf 20qm funktioniert, auch für länger.

Nur: Es sollte nach Süden gehen, denn die Kälte nervt !

 

Im nächsten Jahr wird es los gehen.... 

 

 

Vor der schwedischen Küste liegen tausende kleiner Steininseln, die Westschwedischen Schären.
Vor der schwedischen Küste liegen tausende kleiner Steininseln, die Westschwedischen Schären.
Eine schöne Zeit, voller Erwartungen: Alles Gut, alles funktioniert auch für länger. Das letzte mal geht das Boot in Woudsend / NL über den Winter an Land. Im nächsten Jahr wollen wir los !!
Eine schöne Zeit, voller Erwartungen: Alles Gut, alles funktioniert auch für länger. Das letzte mal geht das Boot in Woudsend / NL über den Winter an Land. Im nächsten Jahr wollen wir los !!

ZUR ZEIT IN:

KINGDOM OF TONGA
KINGDOM OF TONGA

WETTER IN TONGA :

Fountaine Pajot  Belize43
Fountaine Pajot Belize43

2007

DÄNEMARK, SCHWEDEN, DEUTSCHLAND


2008

HOLLAND bis PORTUGAL        Atlantik


2009

PORTUGAL bis TÜRKEI      

( Mittelmeer )


2010

TÜRKEI bis SIZILIEN          

( Mittelmeer )


2011  

TUNESIA, ALGERIA,

MAROKKO,

                          CANARY ISL.

                          CABOVERDE ISL

 

2012

ATLANTIC-ÜBERQUERUNG,  

ÖSTL.KARIBIK

 

 

2013      

USA,

VIRGIN ISLANDS  KARIBIK,

TRINIDAD,

VENEZUELA,

ABC-ISLANDS


2014 CURACAO,

KLEIN.ANTILLEN,

PUERTO RICO,

DOMENIK-REP.,

HAITI,  CUBA,

CAYMAN ISLAND,

GUATEMALA


2015

GUATEMALA,

HONDURAS,

COLOMBIA,

PANAMA,

GALAPAGOS,

MARQUESAS ISL.

TUAMOTUS ISL.

( SÜDSEE )

 

 

2016

POLYNESIEN....

TUAMOTUS ISL.

SOCIETY ISL.

AUSTRAL ISL.

                             ( SÜDSEE )

 

 

 

2017

AUSTRALES, COOKS, NIUE TONGA 

 

 

 

2018

TONGA,

N.CALLEDONIA,

VANUATU,

SOLOMONS, PAPUA-NEW-GUINEA,

AUSTRALIA